Schriftgröße Audio Gebärdensprache

Neue Kampagne „Violence? No!“

>>Neue Kampagne „Violence? No!“

Neue Kampagne „Violence? No!“

Nach den Ereignissen von Köln ist das Problem Männergewalt gegen Frauen präsenter in der Öffentlichkeit als je zuvor. Im Fokus stehen Männer mit Migrationshintergrund. Aus unserer Praxis wissen wir: Gewalt gegen Frauen ist kein importiertes Problem. Unsere Klientinnen können dies aus eigener Erfahrung bestätigen. Seit 2015  leben viele geflüchtete Frauen in München; einige von ihnen waren schon vor ihrer Flucht von Gewalt betroffen und/oder sind jetzt von Männern, die Gewalt ausüben, bedroht. Damit Frauen den Mut finden, sich zur Wehr zu setzen und den Weg zu uns finden, haben wir eine ganz besondere Karte mit einer klaren, gut verständlichen Botschaft entwickelt, die auch Menschen ohne Deutschkenntnisse erreicht.

Hier ist sie. Wir freuen uns sehr, Ihnen unsere Violence? No! Karte vorzustellen.

Frauen vermitteln wir damit: „Du musst Gewalt nicht hinnehmen, du darfst dich wehren. Wir helfen dir.“  An Männer geht die Botschaft: „Keine Gewalt gegen Frauen!“ Mit dieser Karte starten wir unsere Kampagne: Violence? No! Keine Gewalt gegen Frauen! Diese Botschaft wollen wir in den nächsten Monaten an öffentlichen Orten der Stadt aussenden. Als Start wird unsere Botschaft als Filmclip einen Monat lang auf den Screens sämtlicher McDonalds-Filialen zu sehen sein. Wir werden die Karte in Kneipen und Kinos verteilen lassen, sie wird als Werbebanner in den U-Bahnen und als Filmclip auf den Info-Screens an öffentlichen Orten wie U-Bahnhöfen zu sehen sein. Wir wollen damit Frauen und Männer ansprechen.

19. April 2016|