Schriftgröße Audio Gebärdensprache

Hilfe nach sexuellen Übergriffen/ nach einer Vergewaltigung

>Hilfe nach sexuellen Übergriffen/ nach einer Vergewaltigung

Hilfe nach sexuellen Übergriffen/ nach einer Vergewaltigung

Viele Frauen* haben nach einem sexuellen Übergriff oder einer Vergewaltigung Angst, davon zu erzählen. Sie fühlen sich schmutzig, schuldig, schämen sich und sie fürchten, dass ihnen nicht geglaubt wird.

Unmittelbar nach einer Vergewaltigung sind Frauen* in einem psychischen Ausnahmezustand. Jede Frau* reagiert anders nach einem Übergriff. Es gibt keine allgemein gültige Reaktion. Jedes Verhalten und jedes Gefühl der Frau* ist richtig. Alle Symptome sind der Versuch einer Bewältigung, sind die normale Reaktion auf ein unnormales Ereignis. Absolut normal sind Erinnerungslücken oder Schwierigkeiten, das Geschehene zeitlich einzuordnen. Die Täter sind den Frauen in den meisten Fällen bekannt.

Suchen Sie sich eine Vertrauensperson, die Ihnen glaubt. Das kann z. B. eine Freundin/ ein Freund sein, eine Ärztin, eine Anwältin oder eine Fachfrau. Sie können sich an unsere Beratungsstelle wenden. Unsere Mitarbeiterinnen haben viel Erfahrung und helfen Ihnen im Umgang mit der erlebten Gewalt und den Folgen. Sie müssen nichts erzählen, was Sie nicht erzählen wollen. Wir beraten Sie kostenlos und auf Wunsch anonym. Telefon: 089 76 37 37

26. April 2018|